Ab dem 1.1.2022 übernimmt die MSP die komplette IT-Betreuung der Score Media Group. Dazu gehören u.a. die Microsoft Office 365 Anwendungen, die Atlassian Produkte Jira und Confluence sowie die Benutzerverwaltung und Customizing in der Salesforce Sales Cloud.

Die Score Media Group zur Zusammenarbeit mit MSP

„Wir waren auf der Suche nach einem Fullservice-IT-Dienstleister, der uns sowohl im operativen als auch im strategischen Bereich dabei unterstützt, uns optimal für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen aufzustellen. Operativ bedeutet dies vor allem, sämtliche Arbeitsplätze im laufenden Betrieb und bei voller Auslastung aller Teams verlässlich auf mobiles Arbeiten auszurichten. Zudem ist es uns wichtig, einen IT-Dienstleister an unserer Seite zu haben, der unser Geschäft und den Markt kennt, um stets mit passenden Werkzeugen und einer optimalen technischen Infrastruktur den zukünftigen Anforderungen begegnen zu können. Wir sind überzeugt, in MSP diesen Partner gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsam diese Aufgabenstellungen erfolgreich lösen werden.“

Nico Braun, Head of Sales Operations & IT

Über die Score Media Group

Die Score Media Group zählt mit einem Portfolio von mehr als 420 regionalen Tageszeitungstiteln, dazugehörigen digitalen Portalen, E-Paper-Angeboten und Anzeigenblättern zu den größten Crossmedia-Vermarktern in Deutschland: Die konvergente Reichweite der unter dem Dach der Vermarktungsallianz vereinten Zeitungsmarken liegt bei täglich 30 Mio. Lesern und Leserinnen (b4p 2021 I, Score Media Max, Crossmedia pro Tag; exkl. Anzeigenblätter). Werbungtreibenden und ihren Agenturen bietet das Unternehmen umfassenden Service aus einer Hand und die einzigartige Kombination aus maximaler Reichweite in redaktionellen Qualitätsumfeldern über alle Kanäle hinweg, regionalen Aussteuerungsmöglichkeiten und maßgeschneiderten Kommunikationslösungen.

Weitere Informationen zur Score Media Group finden sich unter www.score-media.de.

Liebe Kunden und Partner, eine kürzlich bekanntgewordene Sicherheitslücke im Java Baustein Log4j gefährdet weltweit Millionen Onlineanwendungen und Apps. Die kritische Schwachstelle CVE-2021-44228 in der weit verbreiteten log4j-core-Bibliothek für die Protokollierung kann zur Remoteausführung von Code durch andere Parteien führen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) stuft das Risiko durch die Sicherheitslücke auf der sogenannten CVSS-Skala mit 10 ein, dem höchstmöglichen Wert.

MSP prüft alle Produkte intensiv und wird auf der folgenden Seite den jeweiligen Status aktuell veröffentlichen:

https://mspwiki.medien-systempartner.de/display/MK/Aktuelle+Security+Themen

Nachdem im letzten Jahr das Bremer Verlagstreffen digital stattfand, gab es in diesem Jahr wieder eine Präsenzveranstaltung. Und alle Teilnehmer waren froh, sich mal wieder direkt austauschen zu können. Spannende Themen in den Vorträgen sorgten für viel Gesprächsstoff. Und auch die kulinarischen Abwechslungen kamen nicht zu kurz.

Die Vorträge stellen wir als pdf und als Podcast zum Nachhören auf dieser Seite zur Verfügung. Und die Bilder der Tages- und Abendveranstaltung finden Sie hier.

Falls Sie dieses Jahr nicht teilnehmen konnten: voraussichtlich im Frühjahr 2022 wird das 23. Bremer Verlagstreffen stattfinden.

Seit Anfang Juli ist Heike Friedrichs bei der MSP Medien Systempartner GmbH & Co. KG in Bremen als Leiterin des neu geschaffenen Bereichs „Entwicklung & Projekte“ tätig. Mit dem neuen Bereich E&P bündelt die MSP ihre traditionellen Stärken in der Entwicklung, der Projektdurchführung und dem Produkt-Management in einem neuen Leistungsbereich. Die MSP wird ihren Kunden so künftig noch einfacher Lösungen aus einer Hand für die fortschreitende Digitalisierung und die Weiterentwicklung und Konsolidierung des künftigen Verlagsgeschäfts anbieten können.

Die insbesondere Medien- und IT-erfahrene Projekt- und Interimsmanagerin hat zuvor in unterschiedlichen Führungspositionen viele komplexe Kunden- und Serviceprojekte erfolgreich betreut und umgesetzt. Sie war unter anderem mit verantwortlich für den Aufbau der Infrastruktur zur Vermarktung der digitalen Abonnements bei Axel Springer. Von 2008 bis 2015 war sie Leiterin Systemmanagement bei der Sales Impact GmbH & Co. KG in Hamburg und von 2016 bis Mitte 2017 Abteilungsleiterin Sales & Logistics AS IT bei der Axel Springer SE. In den letzten vier Jahren hat Heike Friedrichs in Bangkok gelebt und aus dem Digital-Office heraus zahlreiche Projekte im Verlagsumfeld erfolgreich umgesetzt.

„Mit der Verpflichtung von Heike Friedrichs stärken wir unser tolles Team an einer für unsere Zukunft wichtigen Position. Wir freuen uns sehr über diese fachliche und menschliche Verstärkung unserer Mannschaft,“ erklärt der MSP-Geschäftsführer Tim Greve.

Seit dem 01.03.2021 hat die MSP Medien Systempartner GmbH & Co. KG die SAP-Basisbetreuung für den Verlag Dierichs GmbH & Co. Kg (Ippen Mediengruppe) übernommen.

Durch die langjährigen Erfahrungen des SAP-Basisteams der Medien Systempartner bei der Betreuung von SAP Systemen können sämtliche Anforderungen des Kunden vollumfänglich abgedeckt werden. Der Schwerpunkt der Betreuung liegt dabei auf SAP-Landschaften in der Verlagsbranche.

Die Score Media Group (www.score-media.de), der führende nationale Vermarkter regionaler Tageszeitungen in Deutschland, wird die Zusammenarbeit mit der MSP (www.Medien-Systempartner.de) in den kommenden Jahren schrittweise vertiefen. „Mit der MSP haben wir einen innovativen und zuverlässigen Partner für die Weiterentwicklung unserer IT an unserer Seite, um technologisch stets zukunftsfit zu bleiben“, kommentiert Carsten Dorn, Geschäftsführer der Score Media Group, die Ausweitung der Partnerschaft.

Im Zuge der Digitalisierung erwarten Bundesbehörden ab dem 27.11.2020 die elektronische Übergabe von Rechnungen ab 1.000 € im Format X-Rechnung. Die Landesbehörden werden nach und nach folgen.

Die MSP bietet ihren Kunden in Kooperation mit dem spezialisierten Partner VRG Curamus ab sofort eine rechtskonforme Lösung an. Diese steht für das SAP Medienmodul und das MSP easySD zur Verfügung. Die MSP X-Rechnung erzeugt automatisch digitale Rechnungen und versendet diese verschlüsselt und datenschutzkonform an den Empfänger.

Für Rückfragen und ausführliche Informationen steht Ihnen das MSP Team gerne zur Verfügung.

Unser Partner, die Deutsche Fiskal,  hat als erster Cloud-Anbieter vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik die Zertifizierung für ihre Fiskal Cloud erhalten.
MSP gratuliert zur Zertifizierung und freut sich über die weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unseren Kunden können wir somit eine rechtssichere, technisch anspruchsvolle und verlässliche Sicherheitseinrichtung (TSE) für die MSP Kasse anbieten.

Am 01.01.2020 ist das Gesetz zum Schutz von Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen in Kraft getreten (§ 146 Abgabenordnung). Danach müssen ab dem 01.01.2020 elektronische Aufzeichnungssysteme über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE) verfügen.
Die MSP hat seit Sommer 2019 verschiedene Lösungsmöglichkeiten für die MSP Kasse evaluiert. Nach einer sorgfältigen Abwägung haben wir uns für die Lösung der Deutschen Fiskal (www.deutsche-fiskal.de)  entschieden.

Die TSE-Lösung der Deutschen Fiskal wurde gemeinsam mit der Bundesdruckerei entwickelt und ist in dem aktuellen Release der MSP Kasse als AddOn integriert, damit Sie sich auch weiter zu jeder Zeit auf eine hochintegrierte und zuverlässige wie auch rechtssichere Anwendung verlassen können.
Bei dieser TSE handelt es sich um eine Cloud-Lösung, die auch im Offline-Modus betrieben werden kann. Die Geschäftsstellen sind mit dem SAP ERP Server verbunden, auf dem die Business-Logik der MSP Kasse implementiert ist.

Der SAP Server ist über den Fiscal Cloud Connector (FCC) mit der Cloud der Deutschen Fiskal (DF Cloud) und somit der TSE verbunden.
Dieses AddOn sorgt für die Kommunikation mit der TSE:

  • Die Kasse hat ihre Verwaltungsfunktionen für die organisatorischen Einheiten (Geschäftsstellen, Terminals) so erweitert, dass sie die entsprechende Struktur in der Fiskal Cloud abbilden.
  • Bei allen Vorgängen, die den Kassenbestand ändern (z.B. Zahlungen, Stornos, Rückerstattungen, Einzahlungen, Auszahlungen, Entnahmen, Einlagen), werden diese Transaktionen an die TSE gesendet.
  • Die An- und Abmeldung eines Benutzers wird an die TSE gesendet.
  • Zusätzlich werden die Signaturen zu den Transaktionen gespeichert und zusammen mit den weiteren geforderten Daten auf die Kassenbelege gedruckt.

Unser Rechenzentrum wird kontinuierlich weiterentwickelt und modernisiert, um die Dienste, die wir unseren Kunden zur Verfügung stellen, mit höchster Verfügbarkeit und Performance anbieten zu können.

So haben wir in diesem Jahr unsere Datensicherung auf ein komplett neues Fundament gestellt. Alle Daten und Anwendungen werden weiterhin auf einer 100% gespiegelten Storage Umgebung an zwei voneinander getrennten Standorten betrieben. Dies bedeutet, dass die Daten gleichzeitig in beiden Rechenzentren gespeichert werden und selbst bei einer Störung im Speichersystem, die Server so auf alle Daten zugreifen können. Hinzugekommen ist nun die neue Datensicherung, die an einem „dritten Standort“ untergebracht ist. Für die Backups werden regelmäßig Snapshots der Daten erstellt und diese dann auf das Backupsystem transportiert. Das neue Verfahren ist dabei sehr effizient, was uns in die Lage versetzt, neben den Snapshots, virtuellen Abbildern eines Zeitpunkts, auf dem Primärsystem kontinuierlich in kurzen Zeitabständen weitere Backups an ein Backupsystem zu erstellen.
Sollte es trotz aller Vorkehrungen dazu kommen, dass Daten oder komplette Systeme wiederhergestellt werden müssen, kann das Restore in wenigen Minuten erfolgen. Selbst von einem älteren Backup, ist dies in sehr kurzer Zeit möglich. Da die Rücksicherung auch in eine neue Umgebung erfolgen kann, sind Testsysteme aus aktuellen Sicherungen so sehr schnell erstellbar.

Falls Sie Fragen oder Interesse haben, steht Ihnen Herr Zeug (carsten.zeug@medien-systempartner.de) gerne zur Verfügung.
Nutzen Sie diese Technologie um Ihren Daten einen performanten und sicheren Hafen zu geben!

Liebe Geschäftspartner,

wir alle haben uns der aktuellen Situation gestellt und neue Wege der Arbeit und Zusammenarbeit gefunden. Auch wenn manche Nachrichten und Erfahrungen bedrückend sein mögen, so hören und sehen wir gleichzeitig, dass wir in der Branche enger zusammengerückt sind, den „Laden am Laufen“ halten und sogar viele neue Ideen und Produkte entstehen und entstanden sind, die über den Tag hinaus relevant bleiben werden. Workshops werden erfolgreich in MS Teams und aus dem „Home Office“ durchgeführt, neue digitale Marktplätze entstehen für den regionalen Handel und digitale Vertriebskanäle für Qualitätsjournalismus gewinnen an Bedeutung.

Neben vielen anderen Beiträgen zum Thema digitaler Vertrieb finden Sie in der aktuellen DNV auch ein Portrait der MSP Aktivitäten zur Automatisierung und Digitalisierung der Verlags-Vertriebswege. Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.

MSP Porträt: „Die Technologieschmiede für Verlage“ – weitere Infos

Das Sorglos-Tool von MSP für Ihr eCommerce – weitere Infos

Beste Grüße,
Tim Greve

Das Projekt „Einführung von SAP ILM bei der Nordwest Zeitung“ wurde durch das Sperren. Archivieren und Löschen zahlreicher Datensätze erfolgreich abgeschlossen und der ILM-Regelbetrieb aufgenommen.
ILM erleichtert Unternehmen die DSGVO-konforme Behandlung von Kundendaten. Durch ein Regelwerk können viele Schritte automatisiert und damit manuelle Arbeiten reduziert werden.
Herzlichen Dank an das ILM-Projekt-Team!

Die Zustellereinsatzplanung (ZEP) wurde zum 01.06.2020 bei der Ippen-Gruppe Nord in Kassel erfolgreich eingeführt.
Das ZEP wird nun die tägliche Arbeit bei der Planung und Neubesetzung der Zusteller von ausgefallenen Bezirken unterstützen. In diesem Zuge wurde auch das Ressourcen- und Bewerbermanagement mit neuer automatisierter Stammdatenanlage in Betrieb genommen.
Damit werden dann nach einer vollständigen Umstellung der Standorte nahezu 10.000 Zusteller mit dem ZEP bearbeitet.

Zustellereinsatzplanung

Nach letzten Anpassungen und Optimierungen der Schnittstellen für die Kieler Nachrichten im Januar und Februar, liefen am 01. März 2020 die ersten Honorardaten in das System ein und konnten erfolgreich honoriert werden.
Im April erfolgte dann die erste Abrechnung mit der neuen Software. Außerdem erfolgte eine erfolgreiche Übergabe an das SAP FI-System für die Auszahlung der Honorare an die freien Mitarbeiter. Damit wurde die Umstellung vom SAP Honorarsystem auf das PHP Honorarsystem reibungslos abgeschlossen.

Honorarsystem

Das Projekt „Einführung von SAP ILM bei der Nürnberger Presse“ wurde durch das Sperren zahlreicher Datensätze erfolgreich abgeschlossen. Nun geht es an die Implementierung des Regelbetriebes. ILM erleichtert Unternehmen die DSGVO-konforme Behandlung von Kundendaten. Durch ein Regelwerk können viele Schritte automatisiert und damit manuelle Arbeiten reduziert werden.
Herzlichen Dank an das MSP ILM Team!

Heute wurde das OSC für Anzeigen beim Generalanzeiger Bonn freigeschaltet.

MSP OSC - Online Service Center

Damit ist es nach dem OSC für die Rheinische Post, Westdeutsche Zeitung, FAZ und RMM, der vierte Verlag, bei dem wir das OSC mit dem alfa Stylo Editor eingeführt haben.

Seit gestern ist SAP ILM bei der NWZ im produktiven Einsatz. Gestern wurde der finale Sperrlauf beendet, der zahlreiche Geschäftspartner gesperrt hat. Vielen Dank an alle Beteiligten. In den nächsten Wochen und Monaten werden regelmäßige Archivierungsläufe gestartet, die dann das Datenvolumen reduzieren werden.

Ab dem 1. Februar 2020 haben wir nun die letzten Buchungskreise für die Neue Pressegesellschaft (NPG, Ulm) im PHP-Honorarsystem übernommen. Am 1. Juli 2019 starteten wir mit den Buchungskreisen für die Märkischen Oderzeitung (Frankfurt (Oder)), am 1. November folgte noch die Lausitzer Rundschau (Cottbus). Damit ist nun nach der NWZ ein weiterer Verlag vom SAP-Honorarsystem zum PHP-Honorarsystem gewechselt. Über 120 Nutzer sind nun im Honorarsystem angelegt und können damit arbeiten.

Honorarsystem

Mit der Bürgermeister-Stichwahl in mehreren Gemeinden ist der Wahl-Frühling am 16. Juni zu Ende gegangen, der mit der Europawahl und verschiedenen Regionalwahlen am 26. Mai begann. Die Verlage, die das MSP Wahltool nutzen, konnten der ansonsten stressigen Erfassung und Veröffentlichung der Wahlergebnisse entspannt entgegensehen. Das Wahtool kann direkt am Wahlabend Importe aus verschiedenen Quellen durchführen und bietet darüber hinaus eine Maske zur manuellen Erfassung. Die aufbereiteten Daten können im XML-Format an die Print-Redaktionssysteme ausgegeben werden oder als JSON für die Online-Präsentation. Vergleichszahlen aus den Vorjahren werden ebenso dargestellt wie unterschiedliche Balken- oder Kreis-Diagramme. Ein nützlicher Service für die Leser, die sich über eine schnelle und optisch ansprechende Ausspielung der Wahlergebnisse freuen können. Die aufbereiteten Daten können im XML-Format an die Print-Redaktionssysteme ausgegeben werden oder als JSON für die Online-Präsentation. Vergleichszahlen aus den Vorjahren werden ebenso dargestellt wie unterschiedliche Balken- oder Kreis-Diagramme. Ein nützlicher Service für die Leser, die sich über eine schnelle und optisch ansprechende Ausspielung der Wahlergebnisse freuen können.

Die EU-DSGVO hat bei der MSP Medien Systempartner GmbH & Co. KG für zahlreiche Aufträge aus dem Markt gesorgt. Nachgefragt wurden Unicode-Migrationen und EhP8-Upgrades, um für die Einführung von SAP Information Lifecycle Management (SAP ILM) als Werkzeug zur Sicherstellung der EU-DSGVO gewappnet zu sein. Für das Upgrade wurde außerdem mehrfach der Einsatz von PANAYA gewünscht, das in den Systemen Transparenz für Entwickler, Berater und Key-User schafft. Die regelmäßige automatisierte Analyse der Systeme im Hinblick auf das Ziel-Release stellte zuverlässig Security-, Performance- und funktionale Delta-Dokumentationen bereit, die so zielgerichtet bearbeitet werden konnten.

Wichtig für die Kunden waren insbesondere die Features des Testcenters, in dem bestehende Testpläne in PANAYA hochgeladen und aktualisiert wurden und dann für teilautomatisierte Tests zur Verfügung standen. Die Test-Abläufe wurden laufend dokumentiert, Fehler-Situationen getracked und parallel Anwender-Dokumentationen erstellt. In den Fällen, in denen vor dem Upgrade eine Unicode-Migration notwendig war, wurden Migrationen und Upgrades in einem Step durchgeführt, um die Projektlaufzeit weiter zu verkürzen. Alle Aufträge wurden zum geplanten Endtermin pünktlich abgeschlossen. Wir bedanken uns bei unseren Auftraggebern für das in uns gesetzte Vertrauen.

Bei der Nordwest Zeitung und dem WESER KURIER laufen aktuell die Projekte zur Einführung des SAP ILM, für die Verlage ein großer Schritt zum DSGVO-konformen Sperren und Löschen von Kundendaten.

Nun haben mit den Nürnberger Nachrichten und dem Mannheimer Morgen zwei weitere Verlage die MSP Systempartner beauftragt, in ihren Häusern SAP ILM inkl. Starterkit und Regelwerk einzuführen.

In Workshops mit den Fachbereichen hat MSP die Vorgehensweise dargelegt und damit die Grundlagen für eine schnelle und umfassende Umsetzung geschaffen. Der Start erfolgt für beide Häuser innerhalb dieses Jahres.

Vom 6. – 7. November 2018 fand in Düsseldorf im Areal Böhler die Connect 2018 | SAP Partner Summit unter dem Slogan „Changing Perspectives“ statt.

Zum ersten Mal haben Vertreter der MSP Medien Systempartner GmbH & Co. KG an dieser Veranstaltung teilgenommen. Schwerpunkte waren aktuelle Themen der Industie 4.0, die den Besuchern u.a. über Formate wie Perspective Theatre, Community Village, Enterprise Truck oder Experience Mall präsentiert wurden. Ziel war, SAP-Partnern den Perspektivwechsel für neue digitale Themen in der SAP-Welt zu erleichtern und sie auf der digitalen Reise zu unterstützen.

Die MSP „Trailblazer“ Dörte Schole und Benjamin Kern waren in San Francisco, um auf der Dreamforce, der größten CRM-Konferenz der Welt mit über 170.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern Best-Practice-Beispiele, Innovationen, praxisnahe Lösungen und neue Kontakte für den kontinuierlichen Austausch zu finden. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie sich Kundenerlebnisse und Verkäufe auf der CRM Plattform Salesforce verbessern lassen und was weltweit Salesforce-Projekte zu Erfolgen macht.

Und die Kollegen von Salesforce hatten reichlich Input: Das Highlight ist die Kooperation von Salesforce mit Apple und damit die Integration von Siri in die Clouds. So wird aus der Applikation Einstein nun Einstein Voice und damit ein Tool, das die Arbeit von Sales-Mitarbeitern deutlich vereinfachen und damit die Akzeptanz von Salesforce als Werkzeug erhöhen kann.

Die 360°-Sicht auf den Kunden wird künftig durch die Integration neuer Funktionalitäten, wie z.B. MuleSoft und Heroku als Integrationstools, DMP für die Datenhaltung aus verschiedenen Quellen oder Datorama als Modul für die Erfolgsmessung im Marketing erweitert. Daneben werden die Prozessketten optimiert und verlängert – ein Bespiel hierfür ist  Salesforce CPQ & Billing, das Sales und Rechnungswesen eng verzahnt.

Die Salesforce-Tools bieten eine breite und reichhaltige Basis für kontinuierliche Verbesserungen in Sales und Services. In allen Gesprächen mit Kollegen aus DACH, Skandinavien oder den USA hat sich aber ein Erfolgsfaktor für den Einsatz von Salesforce deutlich herausgestellt: Je klarer Marktbearbeitungsstrategie und Prozess-Beherrschung vor Beginn eines Salesforce-Projektes sind, desto erfolgreicher waren die Projekte in den Verlagen. Die Basis für eine erfolgreiche Transformation ist eine klar auf den Kundenmehrwert ausgerichtete Strategie und die enge Zusammenarbeit zwischen Businessteam und IT.

„Wir haben hier viel Sicherheit für unseren prozess- und ergebnisorientierten Weg, innovativen Input für dessen zielgerichtete Ausgestaltung und ein tolles Netzwerk erfahrener Kollegen für den Austausch über den bestmöglichen Einsatz von Salesforce gewonnen“, berichtet Dörte Schole, „eine Salesforce-Plattform nicht ohne klare Strategie und messbare Ziele einsetzen, war die zentrale Empfehlung der Salesforce-Kollegen.“

MSP ist der zuverlässige und innovative Partner für diesen Transformationsprozess. Gemeinsam mit den Business Teams der Kunden managt MSP die technische Veränderung im Unternehmen mit Schwerpunkt Prozessgestaltung und Erfolgsmessung für die Strategie.

Kontakt:
Dörte Schole, Product Owner Salesforce MSP
doerte.schole@medien-systempartner.de

Erster „mediahacknord“ von MSP erfolgreich abgeschlossen

„Advertizer“ gewinnt den Preis als „beste Geschäftsidee“

Auf dem erstmals veranstalteten „mediahacknord“ versammelte die MSP Medien-Systempartner, Technologie- und IT-Tochter der beiden Zeitungsverlage Bremer Tageszeitungen AG und Nordwest-Zeitung Verlagsgesellschaft GmbH & Co. KG, Software-Entwickler, IT-Dienstleister, Produktmanager aus Verlagen und Medienschaffende vom 13. bis 15. September in Bremen, um kreative Projekte, Apps und neue Geschäftsmodelle anzustoßen. „Uns war vor allem wichtig, die Erfahrung zu machen, eine Idee in weniger als 72 Stunden zu einem konkreten, programmierten Produkt-Konzept zu entwickeln“ erklärt Tim Greve, Geschäftsführer von MSP, die Motivation des „mediahacknord“. „Das müssen wir lernen und üben, um Verlage in den sich schnell wandelnden Märkten nachhaltig unterstützen zu können.“

Gewinner in der Kategorie „beste Idee“ waren Tobias Pollmann, Max Gehrke und Nicolas Autzen vom Team Neusta mit ihrer Weiterentwicklung einer Kennenlern-App. Diese soll das Kennenlernen per Internet durch persönliche Videos optimieren, da Singles so ihr Gegenüber besser einschätzen können als nur per Foto. Außerdem kann auf diese Weise die Zahl der Fake-Profile verringert werden, sind sich die drei Entwickler sicher. Die sechsköpfige Jury, bestehend aus Achim Twardy (dpa), Lars Reckermann (NWZ), Eric Dauphin (BTAG), Uli Lingnau (Medien Union), Dirk Zeiler (nma) und Tim Greve (MSP), bewertete diese Idee als beste des „mediahacknord“ und übergab 1.000 Euro Preisgeld. Insgesamt wurden Preise im Wert von knapp 4.000 Euro vergeben.

Am „mediahacknord“ nahmen rund drei Dutzend junge Menschen aus ganz Deutschland teil, um in knapp drei Tagen eine neue Geschäftsidee auf die Beine zu stellen. Aufgabe war, medienaffine Programme und virtuelle Werkzeuge zu entwickeln. In der Kategorie “Beste Geschäftsidee“ konnte der „Advertizer“ punkten, eine digitale Plattform, mit der Anzeigenberater Kundenbedarfe einfach und in Echtzeit in Media-Bundles und Angebote umwandeln können. Programmiert wurde er von einem Team junger Bremer, Oldenburger und Chemnitzer, die neben 500 Euro Preisgeld schon am Präsentationstag einen Auftrag erhielten. Eine weitere nützliche Idee für Medien war ein Programm, das Zeitungen bei der Prüfung unterstützt, ob Leserkommentare auf deren Internetseiten den Richtlinien entsprechen.

Für MSP-Geschäftsführer Tim Greve war der „mediahacknord“ ein voller Erfolg: „Wir haben zum ersten Mal einen Hackathon organisiert und sind sehr angetan von den Ergebnissen, der Schnelligkeit bei der Umsetzung und dem Engagement und Enthusiasmus. Das bleibt bestimmt nicht die einzige solche Veranstaltung bei MSP.“

Artikel zum mediahacknord im Weser Kurier und in der Nordwest Zeitung

https://www.mediahacknord.rocks/

https://www.instagram.com/mediahacknord

MSP gehört zu den besten 30 Full-Service-Agenturen in Deutschland. In einem aktuellen Ranking hat Kress pro ermittelt, welche Dienstleister für die 100 reichweitenstärksten Online-Angebote designen und programmieren … weiter lesen

Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Dreamforce
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord
Mediahacknord

MSP startet Mitte September den ersten „mediahacknord“: Technologie-Lösungen für vielversprechende Zukunftsperspektiven

Die Medien-Systempartner (MSP), Technologie- und IT-Tochter der beiden Zeitungsverlage Bremer Tageszeitungen AG und Nordwest-Zeitung Verlagsgesellschaft GmbH & Co. KG, bringt im Rahmen ihres erstmals veranstalteten „mediahacknord“ Software-Entwickler, IT-Dienstleister, Produktmanager aus Verlagen und Medienschaffende für drei Tage in Bremen zusammen, um sich über kreative Projekte, Apps und neue Geschäftsmodelle in anregender Atmosphäre auszutauschen und gemeinsam neue Lösungen zu entwickeln. „Der ‚mediahacknord‘ soll die Initial-Zündung für einen kontinuierlichen interdisziplinären Austausch über die Wechselwirkung von IT, Medien und Forschung sein“, erläutert MSP-Geschäftsführer Tim Greve.

Vom 13. bis 15. September 2018 kann in der Bremer Überseestadt geforscht, fantasiert und realisiert werden. Damit es richtig lebendig wird, werden auch Studenten und Teilnehmer aus anderen Branchen dabei sein. Strukturiert und moderiert wird der „mediahacknord“ von next media accelerator aus Hamburg.

Die Teilnahme ist kostenlos, inklusive Verpflegung, Networking, Ideen-Sammlung und Erfahrungsaustausch zu schneller Produktentwicklung. Obendrein gibt es noch Preise für den besten Pitch, die beste Projekt-Idee oder das beste Video-Projekt zu gewinnen. Nach zwei Tagen intensiver, interdisziplinärer Arbeit an einem Produkt werden Achim Twardy (dpa), Lars Reckermann (NWZ), Eric Dauphin (BTAG), Uli Lingnau (Medien Union), Dirk Zeiler (nma) und Tim Greve (MSP) die Gewinner auszeichnen.

Ort: Team Neusta, Konsul-Smidt-Straße 24, 28217 Bremen / Zeit: 13.9. 15.30-20.00 Uhr, 14.9. 6.00-19.45 Uhr, 15.9. 6.00-17.00 Uhr / Details und Anmeldungs-Link unter

http://www.mediahacknord.rocks

https://www.instagram.com/mediahacknord/

https://twitter.com/mediahacknord

https://www.facebook.com/mediahack.nord

Die Migration auf Unicode und der Upgrade auf SAP EhP8 für die Nürnberger Nachrichten wurde erfolgreich abgeschlossen. Beteiligt waren neben MSP für die Planung und Organisation, die Askah GmbH für den technischen Teil und Frau Gestwa als HCM-Beraterin.

Für die Food-Community Chefkoch.de (Gruner + Jahr) hat MSP eine interaktive Deutschland-Karte entwickelt, die pro Bundesland die zehn meist gesuchten Rezepte des vergangenen Jahres zeigt und verlinkt.

Rechtzeitig vor den Ferien haben Zander an Lavendel, die MSP Systembetreuung und das OVS Team die Urlaubsservices und das Modul Bankdaten von VerlagsCommerce für die Badische Zeitung produktiv gestellt.

Die Sonne kam zur rechten Zeit. Wir hatten gestern viel Spaß und feinste Bedingungen für den Bremer Firmenlauf. MSP durfte etwas verspätet gegen 19:30 auf die Strecke. Jede Firma betritt nach einem Gruppenfoto geschlossen den Startbereich. In inoffiziellen 34 Minuten hatten wir das 4,55 km entfernte Ziel erreicht. 2019 kehren wir kehren sehr gern zurück – und dann mit einem deutlich größeren Team!

Die erste Geschäftsstelle der Freien Presse arbeitet jetzt vollumfänglich mit dem MSP Kassensystem. Bis zum Ende der nächsten Woche sollen alle anderen Geschäftsstellen ebenfalls umgestellt werden.

Der Handelswarenshop der NWZ wurde im Rahmen des Projekts VerlagsCommerce erfolgreich online gestellt.

Die Hochfrequenz Unternehmensberatung GmbH aus Mannheim hat MSP beauftragt, ein SAP-Schulungs- und Entwicklungssystem zu hosten, das von der SAP-Basis neu installiert wird.

Mit einem Versionssprung von 42 auf 50 wurde beim Mannheimer Morgen ein MSP OVS Update inklusive der Einführung neuer Abo-Versionen implementiert.